Heftige Unwetter wüten über der griechischen Halbinsel Chalkidiki – 6 Tote

Ein dem zerstörerischen Unwetter entlang der italienischen Adriaküste hat es in der Nacht nun auch Griechenland erwischt. Das Unwetter prallte auf die griechische Halbinsel Chalkidiki mit voller Wucht. Der Sturm riss Bäume wie Streichhölzer um, Ziegelsteine und Mülltonnen flogen durch die Luft. Teilweise fiel der Strom aus. Leider sind hier nun sechs Tote zu beklagen. Italien war hier nur im Vergleich mit dem Schrecken und Verletzten davon gekommen.  Laut Zivilschutz soll es sich bei den toten um Touristen handeln. Eine Frau aus Rumänien und ihre Tochter wurden vom abgerissenen Dach einer Taverne erschlagen worden. Ein umstürzender Baum erschlug einen Russen und dessen zweijährigen Sohn. Ein Mann aus Tschechien wiederum starb in seinem Wohnmobil, das von Sturmböen erfasst wurde und sich mehrfach überschlug. Über 60 Menschen wurden durch herumfliegende Teile verletzt und mussten ärztlich behandelt werden . Einheimische waren überrascht von der Gewalt dieses Unwetters. Normalerweise gibt es zu dieser Zeit keine Unwetter.

Erste Bilder von dem Unwetter aus Griechenland :

Der Wirbelwind, der mit der Gewitterfront vom Meer kam, wütete für ungefähr 10 Minuten in einem begrenzten Gebiet von ungefähr einem Quadratkilometer an der Küste von Milano Marittima, wo dieser die jahrhunderte alten Pinienbestand fällte und zahlreiche Schäden verursachte.

schnaeppchen.at
Enable registration in settings - general