Heftige Unwetter wüten entlang der Adriaküste

Ein heftiges Unwetter ist vor kurzem mit Hagel und starken Sturmböen über die italienische Adriaküste gefegt. Besonders betroffen  sind vor allem die Regionen Emilia-Romagna um Rimini, die Marken um die Stadt Ancona und die Abruzzen. Vom Himmer  sind teilweise Hagelkörner so groß wie Tennisbälle bzw. Orangen gefallen und haben die Umgebung verwüstet. Bei Pescara sind sind aktuell 30 Verletzte zu vermelden.

Erste Bilder von dem Unwetter in Milano Marittima bei Rimini:

Der Wirbelwind, der mit der Gewitterfront vom Meer kam, wütete für ungefähr 10 Minuten in einem begrenzten Gebiet von ungefähr einem Quadratkilometer an der Küste von Milano Marittima, wo dieser die jahrhunderte alten Pinienbestand fällte und zahlreiche Schäden verursachte.

Ersten aktuellen Zahlen zur Folge geht man davon aus , daß der Wirbelwind in Milano Marittimo über 2000 Pinienbäume zerstört hat. Neben der Bäume wurden auch fünf Badeanstalten verwüstet und die öffentliche Versorgung in Mitleidenschaft gezogen. Erste Hochrechungen gehen von einem Schaden von über 2 Millionen Euro nur in Millano Marittima aus. Aktuell arbeiten über 150 Mitarbeiter, um die Schäden zu erfassen und die öffentliche Versorgung wieder herzustellen. Nachbargemeinden und Touristen helfen, um die betroffenen Gebiete schnell wieder zugänglich zu machen und die betroffenen Personen zu unterstützen. Man geht aus, das man in 24-48 Stunden die Normalität so weit wie möglich wieder herstellen kann. Die betroffenen Badeanstalten werden morgen bereits mit Einschränkungen wieder für Touristen zugänglich gemacht werden können.

Erste Bilder von dem Unwetter aus Pescara:

Während in Milano Marittino die Gewitterfront  mit der Windhose große Schäden anrichtete, ging in Pescara ein Hagelschauer mit starken Regenfällen runter. Die Hagelkörner, wie man auch auf den Videos erkennen konnte, haben eine Größe eines Tennisballs oder einer Orange. Bei dem Unwetter in Pescara wurden Personen durch den Hagelschlag verletzt. Erste Zahlen gehen von 20 bis 30 Verletzten aus. Mehrere von Hagel betroffene Personen wurden ärtzlich versorgt. Im ganzen Stadtgebitet von Pescara gibt es erhebliche Schäden an Fahrzeugen, wo die Dächer beschädigt sind oder auch die Windschutzscheiben zerlöchert sind. Der Schaden hier ist nicht zu beziffern aktuell.

Erste Bilder von dem Unwetter gestern Numana ( Marken ) :

Gesern hatte eine Windhose und Unwetter die Küste bei Nomana verwüstet. Besonders betroffen die Badeanstalten Corallo, Eugenio, Lido Azzurro, Da Marino und Bella Riva, wo die Windhose strake Schäden verursacht hatte. Der Tag danach gleicht einem Tümmerfeld. Aktuell versucht man die Normalität wieder herzustellen. Sonnenschirme und Liegen, die im Meer gelandet sind, konnten die Besitzer teils selber rausziehen und teils halfen Taucher diese zu bergen. Auch entlang der Küste sind zahlreiche Bäume in Mitleidenschaft gezogen worden und Strassenabschnitte gesperrt worden, bis die Sicherheit entlang der Strassen wieder gewährlistet ist und die Bäume gefällt worden sind. Die örtliche Stromversorgung wird in Teilen vom Betreiber ENEL wieder hergestellt, da hier auch größere Schäden zu verzeichnen sind.

Erste Bilder von dem Unwetter gestern direkt vom Lido di Tortoreto (TE) :

Nach diesen Unwettern wird sich jetzt die Lage die Tage wieder entspannen , so wird morgen wieder die Sonne scheinen mit mehr oder weniger Regenwahrscheinlichkeit.

schnaeppchen.at
Enable registration in settings - general