Mittleren Westen der USA erstarrt vor Kälte

Ein eisiger Polarwirbel hat die Bundesstaaten Illinois, Indiana, Iowa, Kansas, Michigan, Minnesota, Missouri, Nebraska, North Dakota, Ohio, South Dakota und Wisconsin im Griff und bringt Temperaturen mit minus 34 Grad Celsius mit sich. Die eisigen Temperaturen werden durch starke Winde verschärft und es kommt zu gefühlten Temperaturen um die minus 45 Grad Celsius. Betroffen von der Kältewelle sind mehr als 200 Millionen Einwohner . Die Kältewelle soll noch bis Donnerstag anhalten. Am Dienstag und Mittwoch wurden an den Flughäfen von Chicago 1.550 Flüge gestrichen, insgesamt fielen in den USA 2.700 Flüge aus. Auch die Bahngesellschaft Amtrak strich am Mittwoch ihre 55 täglichen Verbindungen von und nach Chicago. In zahlreichen Bundesstaaten wurde zudem die Postauslieferung eingestellt. In Nord-Dakota warnten die Behörden die Bevölkerung wegen schlechter Sicht und Schneeverwehungen, zu reisen und sich auf den Straßen zu bewegen. In Michigan rief die Regierung den Notstand auf und ließ die Behörden am Mittwoch geschlossen.

schnaeppchen.at
Enable registration in settings - general